Voll von Meer, Freude, und Gelächter im Urlaub in Jesolo.

Bimbo che ride, seduto su una panchina

Voll von Meer, Freude, und Gelächter im Urlaub in Jesolo.

Wenn in deinem Leben die Ruhe einkehrt...

Die Wintertage, bevor die Sommersaison beginnt, vergehen manchmal langsam.

Oft hinterlassen sie unsichtbare Spuren, aber nicht auf dem Körper, nein.

Diese intensiven Tage, verbracht mit Arbeit, Planung und Organisation, während es draußen kalt ist und regnet, ja, genau diese.

Die Spuren, fast zufällig hinterlassen von diesen Tagen mit dem Geräusch von Donner und Hagel, die eilig ein paar mutige Stücke des Himmelsblaus mitnehmen, ich weiß nicht, ob ihr das kennt.

Diese Tage, an denen man vom Sommer träumt, von Musik, den Lächeln der Freunde, dem Sand zwischen den Fingern und einem Glas Weißwein bei Sonnenuntergang am Strand.

Fiori bianchi in primavera, dopo la pioggia.

Nun, diese ‚Spuren‘, irgendwo zwischen Müdigkeit und Melancholie, könnt ihr raten, wo sie bereit sind, sich niederzulassen?

Ja, ihr habt es erraten: …in den Augen!

Die Jahre und dieses Fünkchen echter Liebe, das wir zwischen den Sesseln, zwischen den sauberen Bettlaken, auf dem Frühstücks- oder Abendbrottisch, den wir euch jeden Tag vorbereiten, eingefügt haben, haben uns zu Experten gemacht.

Ja, denn es gab einmal diejenigen, die die Vergangenheit und die Zukunft der Menschen im Kaffeesatz lasen… Wir hingegen lesen in ihren Augen!

Ja, ihr habt es richtig verstanden, in euren Augen.

Bei der Ankunft gibt es alles, was Worte nicht ausdrücken können. Und manchmal braucht es nicht einmal Worte.

Es gibt viele Dinge in euren Blicken, wenn man sie liebevoll betrachtet.

Es gibt geträumte Hoffnungen und regnerische Tage, und eine Freude, die darauf brennt, auszubrechen, weil es ein Jahr voller Erwartungen war.

Es gibt diese Augen, verloren im Nebel des Februars und in Erwartung sonniger Tage.

Es gibt die Augen der Kinder, die immer lachen, manchmal auch weinen, aber nur, um ein bisschen gekuschelt zu werden.

Und dann, fast wie durch Zauber, befreien sich diese Augen, manchmal nach ein paar Tagen, manchmal schon nach fünf Minuten, gerade genug Zeit, um den Duft des Meeres zu spüren.

Wisst ihr am Ende, was passiert? Es passiert, dass bei der Abreise, obwohl sie von einer leicht gebräunten Melancholie verhüllt sind, all diese Augen heller strahlen.

Und sie sind voll. Voll von Meer, Freude, Gelächter, Freundschaft. Voll von Hoffnungen, Plänen, Zukunft.

Voll von Licht.

Seht ihr, wir ‚lesen‘ euren Urlaub… so.